Fliegerassel-Modellbau
  Schleifklotz nach Maß
 

Jeder Modellbauer, der auch wirklich baut, kennt das Problem: Es kommt der Moment, wo der Schleifklotz geschwungen werden muss, um die Nasenleiste in Form zu bringen oder an der Endleiste das Material möglichst gleichmäßig abzutragen. Für mich sind dies ohnehin die totalen Strafarbeiten in meinem Bastlerleben. Und wenn dann noch der Schleifklotz nichts taugt, weil er zu kurz, zu weich, zu unhandlich, zu... na ihr wisst schon...ist, habe ich mir im Baumarkt ein schönes Kantholz aus Buche gekauft, es in zwei Längen abgeschnitten und auf beiden Seiten mit Teppichklebeband Schleifpapier aufgebracht.




Warum Buchenholz? Ganz einfach, das Material ist richtig hart und die Flächen und Kanten daher 1a beschaffen. Es gibt keine Dellen, Riefen oder sonstwelche Fehlstellen. Und somit liegt das Schleifpapier ebenfall ohne jede Störung auf dem Schleifklotz an.
Mit der längeren Schleiflatte lassen sich nun oben beschriebene Nasen- und Endleisten an den Flächen besonders schön bearbeiten, weil die Genauigkeit doch besser ist, als bei einem Klötzchen, das in der Hand verschwindet.
Und mit dem etwas kürzeren Bruder, welcher natürlich etwas handlicher ist, werden kleinere Flächen bearbeitet.



Und wenn das Schleifpapier fertig ist? Na ja, dann schneide ich einen neuen Streifen ab, ziehe das Klebeband herunter und klebe neu auf...
Ach ja, das Schleifpapier auf den gegenüberliegenden Seiten ist unterschiedlicher Körnung.
Die Idee ist natürlich nicht auf meinem Mist gewachsen, das gibts bestimmt schon 173 Jahre. Aber es lohnt sich, es nachzumachen.

 
  Es waren schon 64751 Besucherhier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=