Fliegerassel-Modellbau
  Spacewalker
 

So, nachdem das "Projekt" Spacewalker lange genug gereift ist, habe ich nunmehr begonnen, das gute Stück zu bauen. Dazu habe ich den gut abgelagerten Plan natürlich kopieren lassen und an die Wand genagelt.



Und da es sich um ein Bauplanmodell handelt, habe ich mir vorgenommen, nur die wirklich schwierigen Teile zu kaufen, also Motorhaube, Radschuhe, etc. Ansonsten wird ganz klassisch ausgesägt und zurechtgeschliffen.



Die Flächen nehmen schon Gestalt an. Und ehrlich, es macht mal wieder richtig Spaß, komplett allein zu bauen, auch wenn ich mich nicht unter Zeitdruck setzen werde. Es wird geklebt, wenn ich wirklich Lust dazu habe. Basta!






Ach ja, wenn jemand den Plan kennt und die Bilder hier sieht: Ja, ich baue genau nach Plan, auch die Steckung der Flächen. Mein Ziel ist es, den Spacewalker möglichst leicht zu bauen, um so dem guten Dennis Tapsfield nachzueifern.

Da die Flächen nun rohbaufertig in der Ecke liegen, habe ich gleich die Randbögen der Leitwerke laminiert. Am längsten dauert hier das Trocknen des Leimes.



An sich sind die Leitwerke schnell gebaut. Aber die ganzen kleinen Verstärkungsecken und dieser Schnullifax sind für mich immer wieder Strafarbeit.



Die Seitenteile des Rumpfes habe bis auf wenige Einzelteile komplett aus Balsa gebaut.



Zuerst hat man da immer so schrecklich filigrane Teile in der Hand. Aber je mehr Leisten eingefügt werden umso stabiler wird das Gerüst. Ich habe das zweite Seitenteil direkt auf dem Ersten gebaut, so werden sie wirklich identisch.



Die Verbindungsstellen der Leisten habe ich mit so genannten Knotenblechen versehen.



Beim Aufstellen und Zusammenfügen der Seitenteile lasse ich gern etwas Sorgfalt walten, dann wird der Rumpf auch schön gerade.

 
  Es waren schon 64751 Besucherhier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=