Fliegerassel-Modellbau
  Umbau FX-18 auf 2.4 GHz
 

Umbau meiner FX-18 auf 2.4 GHz-Betrieb
Mein Sender funktioniert nun schon seit einigen Jahren ganz zuverlässig und ich bin eigentlich sehr zufrieden damit. D.h., es gab noch nie Defekte oder rätselhafte Aussetzer, also auch keinen Grund, sich nach einem neuen Gerät umzuschauen. Na klar ist die FX-18 nicht der Obersuperhightechprestigesender. Aber das Ding reicht eben, um meine Modelle zu steuern und mehr kann ein 2000€-Sender auch nicht… Nur wenn ich mich auf Flugtagen herumtreibe, passiert es immer wieder, dass meine Modelle plötzlich nicht mehr das machen, was sie sollen. Ob da desolate Senderanlagen anderer Kollegen dran Schuld sind, jemand mal schnell was ausprobieren muss oder der Fliegergott ein Opfer fordert, will ich mal offen lassen. Es blieb jedoch stets ein doofes Gefühl in der Magengegend und das galt es zu beseitigen. Nun brauche ich hier wirklich nicht die Vor-und Nachteile der 2.4GHz-Technik darlegen oder sonstwie Aufsätze darüber verfassen. Fakt ist, diese Technik funktioniert und sie bringt eigentlich nur Verbesserungen mit sich, auch, wenn ich im Urlaub wild fliege und nie weiß, wer hinter den Tannen noch so funkt…
Lange Rede, kurzer Sinn, ich wollte 2.4 GHz, ich wollte meinen Sender behalten, ich wollte es möglichst preiswert. Und nach einigen Abenden im Netz war klar, dass Jeti die Lösung meines Problems bot.

Ich habe meinen Sender mit dem TU-Modul und einem Umschalter ergänzt, wodurch ich auch das 35 MHz-Band weiter nutzen kann.



Es gibt überall im Netz ausreichend Beschreibungen, wie die verschiedensten Sender umgerüstet werden können. Deshalb möchte ich hier auf eine eingehende Baubeschreibung verzichten, zumal hier eh jeder seine Ansichten und Vorlieben hat und somit bestimmte Details anders löst. Bei Interesse gebe ich aber gern nähere Infos zu meinem Umbau, das ist natürlich gar keine Frage.

Na klar kommt auch die Programmierbox zum Einsatz und ich habe für deren Anschluss eine schicke Buchse in die Seitenwand meines Senders gebaut. Dass ich diese mit meinem originalen Senderpult gar nicht nutzen kann, merkte ich natürlich erst, nachdem der Bohrer angesetzt war, logisch!!!

Daraus ergab sich dann gleich das nächste Projekt, nämlich der Bau eines neuen Senderpultes…
 
  Es waren schon 63364 Besucherhier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=